Soleil Film Portfolio

ein Blick auf unsere Filme

Guardians of the Earth

DOKUMENTARFILM
Österreich/Deutschland, 2017, 86min
Regie: Filip Antoni Malinowski
Budget: 695.000 Euro
Status: vor Veröffentlichung
Kinostart Österreich & Deutschland: Winter 2017/18
EPK-VIDEO (2GB)
festival & press kit

Nach 21 Jahren des kontinuierlichen Scheiterns von UN-Klimaverhandlungen treffen 195 Länder, 20.000 weltweite Unterhändler auf einem vom Militär geschützten Privatflughafen im Norden von Paris zusammen, um einen letzten Versuch zur Rettung der Erde zu unternehmen.

Hinter verschlossenen Türen müssen sich die Delegierten auf das erste globale Abkommen gegen den Klimawandel einigen. Dieses wird unser Leben für die nächsten Jahrzehnte bestimmen und soll einen Meilenstein der multilateralen Diplomatie darstellen: Ein Vertrag der jeden Menschen auf der Erde, lebend oder ungeboren, beeinflussen wird – ein Pakt, der entscheiden wird, ob wir als Spezies überleben werden können.

“Guardians of the Earth” zeigt das Ringen um das monumentale Abkommen aus der Perspektive von fünf Hauptfiguren – unter anderem der Chefin der UNFCCC-Klimaabteilung, den Chefunterhändlern der Exportländer von fossilen Brennstoffen bzw. der am meisten von der Zerstörung bedrohten Staaten.

Einzigartiges Material gibt Einblick in den Prozess hinter verschlossenen Türen und offenbart den Konflikt einer globalisierten Gesellschaft: das Dilemma zwischen Solidarität und nationalen Eigeninteressen – der Kampf um Wirtschaftswachstum auf der einen und der massive Verlust an Menschenleben auf der anderen Seite. Und gleichzeitig steigt der Meeresspiegel weiter an, Gletscher schmelzen, Hitzewellen, Dürren und Supertaifune gehören fast zum Allltag – der Klimawandel ist bereits Realität, die Zeit den Kollaps zu stoppen, rennt uns davon.

Während der Film die komplexen Vorgänge der Konferenz auf dem Weg zum Abkommen abbildet, stellt er die Kernfrage auch an den Zuschauer: Kann sich die Menschheit tatsächlich verbünden, um gemeinsam der größten Herausforderung unserer Zeit die Stirn zu bieten?

Schnitt: Frank Brummundt
Musik: Nils Frahm
Kamera: Jakob Fuhr, Börres Weiffenbach, Emmanuel Cappelin, Filip Antoni Malinowski, Attila Boa
Ton: Helge Ole Haack, Peter Rösner, Sergey Martynyuk
Produzenten: Jürgen Karasek, Filip Antoni Malinowski
Koproduktion: Inka Dewitz, Michael Bogar
Trainee & Set Management: Stephan Podest
World Sales: Autlook Filmsales

mit:
Saleemul Huq (Bangladesch), Christiana Figueres (UNFCCC), Helmut Hojesky (Österreich), Laurent Fabius (COP Präsident), Naomi Klein (Kanada), Peter Woolcott (Australien), Yeb Sano (Philippinen), Carole Dieschbourg (Luxemburg), Ronny Jumeau (Seyschellen), Noora al-Alamer (Bahrain), Tony deBrum (Marshallinseln), John Kerry (USA), Al Gore (USA), Arnold Schwarzenegger (Österreich)

Eine Cross-Media Plattform ist in Planung. Entwicklung unterstützt durch: bmu:kk
Diese hat für die Entwicklung bereits beim X-Media Lab & Dok Leipzig Net Lab teilgenommen.
in Kooperation mit: TEDx Vienna

Projektentwicklung gefördert durch: Österreichisches Filminstitut, MEDIA Creative Europe
Herstellung gefördert durch: Österreichisches Filminstitut, Deutsche Filmförderungsanstalt, ORF Film & Fernsehabkommen, Bayerischer Rundfunk BR, FilmFernsehFonds Bayern, DFFF, Misereor Stiftung
Teilnehmer beim Zagreb Dox Pitch, Leipzig Co-production Meeting, Baltic Sea Forum for Docs, Marketplace dokfest München









media_logooefiffaORF-LogoBMUKK-Logo-460x220BR photomisereor stiftungheinrich böll stiftung